Panaschierte Yuccas (bunte Yuccas)

hier möchte ich gerne panaschierte Yuccas vorstellen, da diese sehr viel farbliche Abwechselung in den Garten bringen und sehr oft sehr pflegeleicht sind. Während es Arten gibt, die man regelmäßig und oft bekommt, gibt es auch Arten, die man selten bekommt.  

Y. gloriosa variegata mit Blütenansatz

Manche bunte Yuccas zicken auch sehr ausgepflanzt. Bei anderen wirkt sich die Panaschierung eben auch mangels weniger Grünanteile im Blatt negativ auf die Regenerierung und Wachstum aus, da hier weniger Fotosynthese stattfindet.  

 

Als panaschierte Yuccas pflege ich:

Y. Golden Sword, Y. Colour Guard, Y. Bright edge, Y. Gold stripe, Y. aureovariegata, Y. monca / banana split, Y. gold ribbons, Y. tiny star, Y. margaritaville, Y. ivory tower, Y. gloriosa variegata / marginata, Y. recurvifolia variegata / marginata, Yucca aloifolia albovariegata, Y. gold ribbons inversa 

bunte Yuccas


 Yucca Tiny Star ist schwer zu finden. Ihre Panaschierung ist im tadelosen Zustand einfach herrlich. sie wächst eher langsam und hat recht feste Blätter. In der Auspflanzung zickt sie, so dass sie im Winter regelmäßig in etwa die Blätter einbüßt, die sie im Jahr aufbaut, so dass der Zuwachs nur sehr gering ist.  Zwischen meinen Steinnischen hat sich eine Tiny Star sehr gut gemacht und ist auch gut gewachsen (2016)

Yucca albovariegata / ivory tower ist mit ihrem leuchtenden Weißanteil im Blatt sehr schön anzuschauen. Aufgrund der Vermehrung der Pflanzen im Labor, sind sie aber kaum freilandtauglich, so dass man regelmäßig alle Blätter verliert und es auch eine stärkere Verpilzung gibt. Meine Hoffnung ist, dass dann später aus dem Rizhom freilandtauglichere Blätter entstehen und die Pflanze dann dauerhaft draußen besteht.  

Yucca gold stripe habe ich von einer Nursery aus den USA bezogen. Sie hat ähnlich wie golden Sword eher aufrecht stehende Blätter, wobei die Blätter eben nicht flächig panaschiert sind, sondern goldene Streifen, die mal breiter und mal schmaler ausfallen. Sie ist unproblematisch und winterhart.

Yucca gold ribbons inversa (green stripe) ist eine Yucca ebenfalls aus der Nursery in USA bezogen. Sie war quasi der Zufallstreffer, weil ich sie als Yucca variegata einfach mal mitbestellt hatte auf gut Glück. Der Name ergibt sich aus dem Buch von Thomas Boef. Ein passender Name wäre auch green stripe. Diese Art ist kaum zu bekommen, weil sie einfach nicht verbreitet ist. Sie wächst langsam, aber stetig. Der winterliche Abbau ist geringer, als der Zuwachs. Sie hat eine eher gelbliche Farbe mit grünen Streifen. Die weitere Entwicklung und ihre Frostgrenzen bleiben abzuwarten. Bisher scheint sie gut frosthart zu sein.

Yucca recurvifolia variegata, ebenfalls aus der USA Nursery bezogen, ist es eine gut wachsende, winterharte Yucca, deren Panaschierung stabil ist, sprich auch die untersten Blätter haben und behalten die Panaschierung. Sie dürfte 2016 das erste mal blühen. Sehr schöne Yucca und Panaschierung!

Yucca monca / banana split ist farblich verlockend und sehr schön, allerdings (bisher) nicht freilandtauglich. Die Blätter verliert sie im Winter meist regelmäßig, teilweise komplett. Sie braucht quasi einen sonnigen Stand und einen eher großflächigeren und frühzeitigen Regenschutz, was sie für meine Begriffe eher zur Kübelyucca macht.

Yucca aureovariegata ist ähnlich wie Y. bright edge mit einem Goldanteil ausgestattet, der bei ihr aber viel größer ist als bei der Bright edge. Sie leuchtet dadurch schön. Die Mutterpflanze steht im Botanischen Garten in Darmstadt und der Ableger wurde gegen eine andere Yucca eingetauscht. 2015 blühte die aureovariegata und bekam nun viele Ableger am Fuß. Sie ist winterhart und im Handel nicht erhältlich, sondern nur im Tausch untereinander.

Yucca golden sword ist mittlerweile selbst im Baumarkt erhältlich und ähnelt sehr der Y. colour guard. Sie hat jedoch stehende Blätter, ist winterhart und bringt viel Farbe in den Garten. Sie blüht zuverlässig und ist pflegeleicht.

Yucca colour guard ist auch überall erhältlich und unterscheidet sich zur golden sword, indem ihre Blätter eher in der Breite abstehend sind, denn nach oben stehend. Auch sie ist leuchtend mit ihrer Farbe, pflegeleicht, winterhart.  

Yucca margaritaville ist kaum zu finden und farblich eine der schönsten Yuccas. Sie wächst stetig und wurde aus der Nursery in USA bezogen. Mit Regenschutz wächst sie gut und verliert auch nicht ihre Blätter. Aufgrund ihrer geringen Verfügbarkeit bin ich etwas vorsichtig mit ihr. Bisher aber durchaus auch in der Auspflanzung vielversprechend. Sobald ich einen weiteren Ableger habe, wird der ohne Regenschutz vollsonnig ausprobiert.

Yucca gloriosa variegata ist mittlerweile wie golden sword und colour guard überall für kleines Geld zu bekommen. Je nach Exemplar neigt sie zu geringerer oder stärkerer Verpilzung im Winter. Ansonsten ist sie unproblematisch und hat eine sehr schön anzuschauende Panaschierung. Sie ist stammbildend.

Yucca gold ribbons habe ich im Tausch von einem Yuccasammler bekommen. Im Herbst/Winter neigt sie zu einer rötlichen Stressfärbung, während sie sonst durch hellgrünes Laub mit unterschiedlicher dunkelgrüner Panaschierung besticht. Sie war bisher winterhart, wobei sie stetig aber nicht schnell wächst. Sie kommt auch ohne Regenschutz zurecht. 

2016 gab es guten Zuwachs, jedoch verliert sie ihre Farbe / Panaschiewrung zum großen teil, wenn e sihr wettermäßig nicht besagt, sprich zu nass ist. Wird es trocken und sonnig, kommt die Farbe wieder.

Yuuca bright edge ist wie die gängigen bunten Yuccas weit verbreitet und einfach zu bekommen. Sie ist winterhart und pflegeleicht und hat eine sehr schöne unterschiedliche Panaschierung mit Goldanteil. Sie kann zusammen mit golden sword / colour guard einen Garten farblich bereichern.